die, die das Wasser liebt
Samstag, 19. September 2020
Schizophren?!
Komische Sachen...bin eigentlich im Prüfungsstress..muss es aber kurz aufschreiben, wieder eher so für mich selbst.

Die Tage habe ich kurz eine Pause mit meiner Schwester verbracht, wir waren spazieren und Eis essen. Dabei haben wir etwas geredet.

Sie macht jetzt eine Art Therapie.
Leider weiß ich, dass sie aber dabei Sachen auslässt, wie ihre Messie Wohnung.

Früher hatte sie immer wieder starke depressive Phasen. Ich denke, das ist bei uns leider erblich bedingt. Daher muss ich ja auch immer sehr gut auf mich und meine Balance aufpassen.

Früher war sie bereits Messie, hat nur niemanden aus der Familie interessiert. Sie müllte ihr Zimmer zu, lag nur im Bett rum und ging nicht duschen (wie meine Mutter auch manchmal).

Dann zog sie weg und lebte ihr Leben.
Jetzt in der Wohnung das gleiche Spiel. Kam - glaube ich - nachdem die das mit unserer Mutter (die ja keine richtige Mutter sein möchte/ nicht richtig lieben kann) erkannt hatte und merkte, dass unsere Kindheit extrem schlecht war.


So das ist der Stand der Dinge. Versuche, ihr zu Helfen und die Wohnung aufzuräumen gingen immer ins Leere. Ich denke, der äußere Müll und Chaos spiegelt ihr inneres Chaos.... sie muss das machen, wenn sie soweit ist.

Außerdem habe ich , wie bereits genannt, ja selber meine düsteren Schatten, muss sehr auf mich aufpassen und für mich Sorge tragen. (Nur falls du jetzt denkst "Mensch, DU musst dich mehr um sie kümmern" Ne muss ich nicht, sie ist erwachsen und sollte das selbst/ mit Hilfe, das ist NICHT mein Job).


Jetzt sagte sie aber etwas, was mich erschreckte.


Wenn sie in Hochphasen Sachen schreibt, ist sie scheinbar so euphorisch, sie denkt, sie würde keine depressive Phasen mehr haben, nie wieder. Alles sei toll. Nach dem Motto "Ach ich hab ja gar keine Probleme, egal."

Und dann in den schlechten Phasen könnte sie Tagebucheinträge nicht mehr als ihre eigenen anerkennen. Als würde das nicht von ihr kommen, weil sie es nicht mehr fühlen kann????

Ich hab gesagt, dass ich das stark bedenklich finde und was der Betreuer dazu gesagt hat. Nichts, meinte sie.
Kann aber gelogen sein, meine Familie hat ja leider nen starken Drang zum Lügen.


Aber sowas habe ich ja selten gehört, eher bei Schizophrenie?! Oder bei meinem ehem. besten Freund, der ja eine nachgewiesene gestörte Persönlichkeit hatte. Da liefen die Phasen mit Stimmungswechseln und drei Ausprägungen immer direkt hintereinander. Aber der hat auch harte Drogen genommen (vllt auch etwas von daher).

Diese Persönlichkeitsphasen kenne ich sonst nur von meiner Mutter. Und die war ja - rückblickend betrachtet- zu dieser Zeit auf Medikamente (kam vllt auch stärker daher).



Das ist voll arg schwieirg...was soll man jetzt machen?!
Ich kann ihr nichts von meiner Fröhlichkeit abgeben, weil ich selber hart dafür kämpfen muss.

Sollte der Betreuer Typ nicht was sagen? Sollte ich mal mit dem reden? Oder fällt man dann Jemand in den Rücken?

Oder ist sie "nur" depressiv/ manisch?
Das ist echt sau schwer, weil wie gesagt, die Wahrheit wird oft nicht neutral erzählt, sondenr gelogen, abgeändert und "vergessen" zu erzählen. Da kopiert sie leider das Verhalten unserer Mutter.



Oh man, ich muss hier so viel für die Uni machen und hab nicht mal Zeit tiefer über die Sachen nachzudenken.,,,

Vielleicht spielt auch ein VitaminB12 Mangel ne Rolle? Wegen der Ernährung? Ist gefährtlich einfach ohne Test vegan zu leben?

Hab ihr dann den Tipp gegeben, vllt mal die Hormone checken zu lassen und zum Neurologen zu gehen.
Hat sie aber direkt abgelehnt, ne sowas hätte sie nicht.


Da ist es wieder, dieses ständige ablehnen, keine Kritik zulassen wollen, alles besser wissen (wie Mutter).

Echt schwer.


Sie hat auf jeden Fall diese Ausprägungen
- die normale Person (?), etwas reflektiert, man kann sich unterhalten
- die manische Person, die komische Ansichten hat, total überzeugt von teilweise Schwachsinn ist (Engel) und keine Kritik zulässt, alles besser weiß und auch ein bisschen sich für ne Art Märtyrer/ Retter hält (jetzt aktuell vegan, früher anderes)
- die depressive Person, man hört Wochenlang gar nichts, alles ist schlecht, egal was man vorschlägt, es gibt nur Gegenargumente, will sich nicht treffen, nichts unternehmen, hat ein sehr negatives/ feindliches Fremdbild

Und halt sehr oft irgendwie unfreundlich.
Wenn man sich mal meldet und fragt wie es so geht, kommt ne flapsige Antwort.

Wenn man fragt, ob man in der Mittagspause was zusammen essen gehen möchte/ Burger laden, schreibt sie, "Dann hol dir doch nen Burger."

Könnte auch witzig gemeint sein, ist es aber nicht. Eher abwertend und halt unfreundlich.
--------
ach und
- das Kind, möchte schön brav sein, alles richtig machen, schämt sich für Sexualität, fängt an zu weinen wenn zB die Auswahl zu groß ist; der Chef ne Affäre hat; Jemand Fleisch ist (die armen Tiere! Man könnte denken/ sie sagt/ sie sei so emphatisch und mitfühlend. Dabei fehlt es ihr an Empathie für Menschen ohne Ende, da ist sie manchmal kalt und unbeteiligt)

... comment


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.

Online seit 1849 Tagen
Letzte Aktualisierung: 2021.01.25, 11:46
status
Menu
Suche
 
Kalender
Letzte Aktualisierungen
wenn Freunde gehen
Scheint ja gerade so ein Trend in meinem Leben zu sein. Es...
by xariellex (2021.01.25, 11:46)
Wichtig! Wie Männer...
Da liege ich hier, ist noch voll dunkel draußen...
by xariellex (2021.01.24, 07:45)
und bye
Gut, was soll ich sagen? Mal wieder eine Männergeschichte...
by xariellex (2021.01.23, 10:47)
80% in meinem Kopf
Oh ja, das wurde mir am Wochenende bewusst. Ich ging...
by xariellex (2021.01.18, 16:36)
Ja, jetzt gerade ist...
Ja, jetzt gerade ist sicherlich kein guter Zeitpunkt....
by ebee (2021.01.16, 13:23)

xml version of this page

made with antville